Davanti Antiqua


Gestaltungsmappe, Schriftgestaltung, Titelblatt.pdf
ansehen, speichern, drucken, ...

Davanti Antiqua

Beitrag, http://wp.me/p5pRZT-2T4, ,
Ordner, https://goo.gl/Yij9oe, ,
Index, https://goo.gl/KPyYHF, ,
Pdf, https://goo.gl/DDR7sj, ,

170630, Geretsried, Marmor Felsen, Inschrift graviert-getönt, grün, Paul Zell

AB, Waldfriedhof Geretsried, Marmor Felsen, Inschrift graviert-getönt, grün.pdf, ansehen, speichern, ausdrucken, …,

170630,
Geretsried,
Marmor Felsen,
Inschrift graviert-getönt, grün,
Paul Zell

Beitrag, http://wp.me/p5pRZT-3RR, ,
Ordner, …, ,
Gdoc, …, ,
Pdf, https://goo.gl/5YzXmv, ,

Notizen,
gleichschenkliges Kreuz,
breites Kreuz,
schmales Kreuz,

…, humanistische Kursive, Davanti-Antiqua Groß und Kleinschreibung, …

 

 

▣ Schriftgestaltung

Gestaltungsmappe, Schriftgestaltung, Titelblatt.pdf, ansehen, speichern, drucken, … Schriftgestaltung, Inhaltsverzeichnis, Impressum, Vorwort, … Seite, http://wp.me/P5pRZT-14, …, Ordner, https://goo.gl/yvsizl, …, Index, https://goo.gl/It7dr5, …, …, Pdf, https://goo.gl/z3UJEg, …, Kontakt, bildhauer.beierlein@ymail.com 1.0, Notizen, Schriftgestaltung, Allgemeines, Vorwort 1.1, Schriftgestaltung, Grundbegriffe der Typografie 2.0, Entstehungsgeschichte der Schrift 3.0, Schriftvorlagen, Alphabete, Schriftsätze 3.1, Schriftarten, AB 3.2, Schriftarten, bedeutende historische, zeitgenössische 4.0, Schriftentwürfe, konkrete Beispiele, Anwendungen, Aufträge, Fallbeispiele, … 5.0, Schriftentwürfe, […]

Notizen: Schrift

http://wp.me/p5pRZT-1q5

◎ SchriftSchriftvorlage,Schriftentwurf▣ Lateinisches SchriftystemRömische Kapitalis, Textur, Fraktur, Schreibschrift, Römische Kapitalschrift, Unzialschrift, Karolingische Minuskel, Gebrochene Schrift, Wechselzug-Antiqua, Serifenbetonte Linear-Antiqua, Linear-Antiqua, Gebrochene Grotesk, Moderne Antiqua Schriften, … Griechisches Schriftsystem, Kyrillisches Schriftsystem, Georgisches Schriftsystem, Armenisches Schriftsystem, Hebräisches Schriftsystem, Arabisches Schriftsystem,  Afrikanische Schriftsysteme: Tifinagh (Tuareg Schriftsystem), Ge’ez (Äthiopisches Schriftsystem), Hyroglyphen, Chinesisch, Koreanisch, Japanisch, Mongolisch, Indische Schriftsysteme, Amerikanische Schriftsysteme: Inuktitut, Cherokee, Maya, Inka, …

▣ Römische Kapitalschriften:


⦿ Capitalis Momumentalis:

Die Capitalis Monumentalis ist eine römische Monumentalschrift aus der Antike. Sie wird auch nach ihrem primären Beschreibstoff als Lapidarschrift (von lat. lapis „Stein“) bezeichnet und ist eine reine Majuskelschrift. Das archaische lateinische Alphabet bestand aus 21 Buchstaben: A B C D E F Z H I K L M N O P Q R S T V X. Im Ergebnis bestand das klassische lateinische Alphabet aus (ohne G) 20 Buchstaben: A B C D E F (G) H I K L M N O P Q R S T V X. In der spätantiken Grammatik konsolidierte sich die Zählung und Unterscheidung der lateinischen Buchstaben dann auf 23: A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T V X Y Z.


⦿ Capitalis Trajan

Die Capitalis Trajan, ein Variante der Capitalis Monumentalis, ist eine römische Monumentalschrift aus der Antike. Als Vorlage dient die Inschrift der Trajanssäule (italienisch: Colonna Traiana, lateinisch: Columna Traiana) in Rom. Die Siegessäule wurde für den Kaiser Trajan (98–117 n. Chr.) auf dessen Prachtforum in Rom errichtet. Die dorische Säule befindet sich noch heute an ihrer ursprünglichen Stelle und stellt weit sichtbar den eindrucksvollsten und bekanntesten Rest des Trajansforum dar. Sie hat in ihrer Geschichte vielen weiteren Siegessäulen, antiken wie modernen, als Vorbild gedient.


⦿ Capitalis Quadrata

⦿ Capitalis Rustica:

Die Capitalis rustica, eine Schriftart, ist eine Variante der antiken römischen Majuskelschrift Capitalis. Anders als die harmonische Capitalis quadrata mit ihren strengen geometrischen Vorgaben zeichnet sich die Rustica (von lat. rusticus „ländlich, bäuerlich“) durch ihre schmale, kurvig-bogige Formgebung aus, die eine zügigere Notation erlaubte. Rustico: eine rustikale Bauform italienischer und Tessiner Häuser, siehe Rustico (Gebäude)


⦿ Capitalis Cursiva

▣ Unzialschriften:

⦿ Unziale
⦿ Halbunziale
⦿ Irische Unziale
⦿ Angelsächsische Unziale
⦿ Bibelmajuskel
⦿ griechische Unziale (4. bis 15. Jahrhundert)
⦿ lateinische Unziale (4. bis 8. Jahrhundert) • gotische Unziale


▣ Karolingische Minuskel


▣ Gebrochene Schriften:


⦿ Textur
⦿ Fraktur
⦿ Renaissance-Fraktur: Theuerdank-Fraktur
⦿ Barock-Fraktur: Breitkopf-Fraktur
⦿ Klassizistische Fraktur: Unger-Fraktur, Walbaum-Fraktur
⦿ Gotische Minuskel
⦿ Gotische Textura
⦿ Rotunda (auch Rund- oder Halbgotisch genannt)


⦿ Schwabacher: Die Schwabacher, auch Schwabacher Schrift oder die Alte Schwabacher, ist eine im 15. Jahrhundert entstandene gebrochene Schrift. Sie ist offener und breitlaufender als die Textur. Sie war bis Mitte des 16. Jahrhunderts die vorherrschende Schrift im deutschsprachigen Raum, wurde dann von der Fraktur weitgehend verdrängt, ist aber bis heute populär. Die Nationalsozialisten verboten 1941 die Verwendung gebrochener Schriften in Schulen und Behörden. Die Schwacher und andere gebrochen Schriften wurden im Normalschrifterlass als „Schwabacher Judenlettern“ bezeichnet.


⦿ Deutsche Kurrentschrift
⦿ Sütterlinschrift
⦿ Offenbacher Schrift
⦿ Pseudogotische Schriftarten, …


▣ Antiqua:


⦿ Renaissance: Garamond

“Garamond ist eine Gruppe von Schriftarten, die seit dem 16. Jahrhundert verwendet werden und von Claude Garamond geschaffen wurden oder auf diesen aufbauen.Wenn heutzutage von Garamond die Rede ist, ist damit nicht eine einzelne Schrift gemeint, sondern vielmehr eine Gruppe von Schriften – den Schriften vom Garamond-Typus. Garamond prägte das Schriftbild der Antiqua und Kursiv-Schriften so nachhaltig, dass bis weit ins 17. Jahrhundert hinein immer wieder neue Alphabete gleichen Charakters erschienen. Aus der Schrift Garamond sind auch einige freie Schriften wie JGaramond, Gara oder EB Garamond hervorgegangen.” – W


⦿ Barock
⦿ Klassizismus
⦿ Gruppe I: Venezianische Renaissance-Antiqua
⦿ Gruppe II: Französische Renaissance-Antiqua
⦿ Gruppe III: Barock-Antiqua
⦿ Gruppe IV: Klassizistische Antiqua
⦿ Gruppe VII: Antiqua-Varianten
⦿ Gruppe VIII: Schreibschriften
⦿ Gruppe IX: Handschriftliche Antiqua • …



⦿ 140215 Schriftvorlage Charlemagene STD

Wechselzug-Antiqua mit Serifen. Im 8. und 9. Jahrhundert, während der Zeit Karl des Großen (englische und französische Bezeichnung für den König des Fränkischen Reiches und römischer Kaiser) erlebten klassische römische Buchstabenformen eine Wiedergeburt. Diese Schriften dienten 1989 dem Typographen Carol Twombly als Inspiration ein strak verfeinerte Veralschrift mit spitzen Serien, doch klarer Linienführung und deutliche Proportionen zu schaffen.


▣ Linear-Antiqua:
▣ Serifenbetonte Linear-Antiqua:


⦿ Egytienne
⦿ Jugendstil (Art nouveau, Reformstil, Secessionsstil, Modernisme, Modern Style, Stile Floreale, Liberty, Modern, Fin de siècle.)


⦿ Clarendon


⦿ Rockwell:  ist eine Egyptienne-Schrift mit ausgeprägten, markanten Serifen. Sie ist die erfolgreichste Egyptienne-Schrift des 20.Jahrhundert. In den 80ern wurde Rockwell vom P.M.-Magazin und dem Guinness-Buch der Rekorde verwendet.


▣  Serifenlose Linear-Antiqua, Groteskschriften im Vergleich:

⦿ Avenir:

Diese quadratische, klare Schrift ohne Serifen eignet sich sehr gut für getriebene Bleischriften auf Naturstein. Die Schriftart Avenir wurde von Adrian Frutiger entwickelt und 1988 veröffentlicht. Sie spielt auf die Schriftart Futura an, ist aber nicht so vollständig geometrisch konstruiert wie diese. Es gibt die Grundschnitte Light, Book, Roman, Medium, Heavy, Black in jeweils einer aufrechten und einer obliquen Ausprägung. Bis 2004 üerarbeitete Frutiger zusammen mit Akira Kobayashi die Avenir-Familie und es entstand die Familie Avenir Next mit 24 Schriftschnitten. Im Gegensatz zur ursprünglichen Avenir gibt es zur Avenir Next die Condensed-Schnitte, zudem in jeder Strichtärke.


⦿ Stone Sans:

Stone Sans ist eine Schriftart die vom Typographen Sumner Stone entwickelt wurde. Er entwarf ebenso die ITC Stone als er für Adobe arbeitete. Seine Website gibt Einblick in seine Arbeit: www.stonetypefoundry.com • Schriften: ITC Stone II • ITC Stone • Stone Print • SFPL • Arepo • Arepo Inline • Cycles • Leaves & Straw • Basalt • Magma • Munc •Numa • Tuff • Silica • ITC Bodoni • Davanti • Sator • Popoulus • Price List. Sumner stone wurde in Venice, Florida am 9. Juni 1945 geboren und studierte Soziologie und Mathematik am Reed College. Er nahm Calligraphy-Unterricht bei LLloyd Reynolds.


⦿ Gill Sans


⦿ Heiti SC: Heiti

Schriften sind Standard auf Apple Geräten.  Obwohl diese Schrift für den Gebaruch auf dem Computer entworfen wurde, ist sie mit ihren klaren Formen die sch an Quadrat und Kreis orientiern in allen Details absolut steingerecht und lässt sich hervorragend als graviert-getönte Steininschrift, erhabene Steininschrift, getriebene Bleischrift, vertiefte Bleischrift oder als wasserstrahlgeschnittene Inschrift in Bronze, Tombak, Edelstahl oder Aluminium umsetzen.


⦿ Syntax


⦿ Kabel: Schriftentwurf


 


⦿ Neutra:

“Richard Joseph Neutra (* 8. April 1892 in Wien im 2. Bezirk, Leopoldstadt; † 16. April 1970 in Wuppertal) war ein österreichischer Architekt, der vor allem in Südkalifornien tätig war. Er gilt insbesondere in den USA als wichtiger Vertreter der „klassischen Moderne” in der Architektur.” – W


▣  Schmale Grosteskschriften im Vergleich:

⦿ Open Sans Condensed:

Schriftvorlage: Avenir Next Condensed Regular ist standardmäßig auf Geräten mit den Betriebsystemen iOS 7  und OS X Mavericks vorinstalliert. Die Schriftart wurde von Adrian Frutiger entwickelt.  Folgende Schriften wurden von ihm entwickelt: Apollo • ASTRA Frutiger Standard • ASTRA Frutiger Autobahn • Avenir • Avenir Next • Breughel LT • Linotype Centennial • Linotype Didot • Egyptienne F • Frutiger • Frutiger Serif • Frutiger Stones • Frutiger Symbols • Frutiger Next (in Zusammenarbeit mit Erik Faulhaber) • Glypha • Herculanum • Icone LT • Iridium LT • Meridien • Nami • OCR-B • Ondine • Pompeijana • President • Roissy • Serifa • Univers • Vectora • Versailles • Westside


⦿ Avenir Next Condensed Regular

⦿ Gill Sans Condensed:

Gill Sans Condensed von Erich Gill in den Jahren 1928-1930 entworfen. Eric Gill (* 22. Februar 1882 in Brighton; † 17. November 1940 in Uxbridge) war ein britischer Bildhauer, Grafiker und Typograf. Folgende Schriften wurden von ihm entworfen: Gill Sans (1927–30) • Golden Cockerel Roman (1929) • Perpetua (1929–30) • Solus (1929) • Joanna (1930–31) • Aries (1932) • Floriated Capitals (1932) • Bunyan, Pilgrim (1934) • Jubilee (1934).


▣  Moderne Antiqua Schriften:

⦿ A.Trajan Pro, Trajan Antiqua:

Die Trajan-Schrift ist eine nach dem historischen Vorbild der Trajansäule, von Carol Twomly entworfene Schriftart – eine typische Capitalis Monumantalis, die keine Kleinbuchstaben kennt. Jedoch werden Kapitälchen verwendet. Carol Twombly (* 13. Juni 1959 in Concord, Massachusetts, USA) ist eine US-amerikanische Schriftartendesignerin. Sie entwirft Schriftarten auch für das amerikanische Unternehmen Adobe (z. B. Caslon, Charlemagne, Trajan und Lithos). – W


⦿ Optima: Die Schriftart Optima wurde 1958 von Hermann Zapf entwickelt. Die Optima ist im Grunde eine Renaissance-Antiqua ohne Serifen. Die Buchstaben basieren auf dem Prinzip des Goldenen Schnitts. Durch das filigrane und klare Schriftbild ist sie beliebt um edle Waren, wie Parfum, Schmuck u.ä. zu beschreiben. Auch für die Inschriften des “Vietnam Veterans Memorials” wurde die Optima verwendet.


▣  Schreibschriften, Kursive Schriften


⦿ Carmela


⦿ Zapfino